Digitalisierung

Neue Geschäftsmodelle und optimierte Geschäftsprozesse

Problem Statement

Digitale Transformation verspricht viel für die Weiterentwicklung Ihres Unternehmens.

Viele Technologien sind verfügbar. Welches sind die richtigen für Sie und wie werden sie eingesetzt?

Von digitaler Transformation, Industrie 4.0 haben Sie viel gehört, aber was davon ist für Ihr Geschäft relevant?

Ihr Wettbewerb hat schon erheblich mehr digitale Technologien im Einsatz.

Sie suchen Möglichkeiten Ihr Geschäftsmodell zu erweitern oder zu verbessern.

Einige Technologien wie Cloud Computing sind viel versprechend, werden aber auch kritisch gesehen.

Es gibt viele neue technologische Entwicklungen, doch welche können für Sie von Nutzen sein?

Welche Rolle kann Künstliche Intelligenz für Ihr Geschäftsmodell spielen?

Aufbau und Steuerung eines Projektes für Ihre
Digitale Transformation

Was digitale Transformation beiträgt

Nutzung der Potentiale aller relevanten digitalen Technologien

Nicht alle Technologien sind relevant – Fokussierung ist notwendig

Wachstum durch erweiterte Geschäftsmodelle

Die Nutzung der Digitalisierung ermöglicht veränderte und neue Geschäftsmodelle

Optimierte Geschäftsprozesse

Digital optimierte Prozesse verbessern die Kostenstruktur

TCI Lösungsansatz

Image
  • Holistische Analyse des Geschäftsmodells oder der -prozesse
    Wie hoch ist der Grad der Digitalisierung (Soll-/Ist-Vergleich)?
  • Zusammenfassung der Digitalisierungsbedarfe Handlungsempfehlungen
  • Entwicklung der Digitalisierungsstrategie
  • Aktionsplan basierend auf Basis der „Digital Readiness Analyse“ und der abgeleiteten Strategie
  • Implementierung mit Erfolgs- und Nachhaltigkeitsüberwachung
  • Kontinuierlicher Veränderungsprozess

Projektreferenzen

Digitale Transformation in der Sozialwirtschaft - Digital Readiness Check als Startpunkt

Projekt - Ausgangssituation

  • Ein großes Unternehmen der Sozialwirtschaft steht vor großen Herausforderungen. Gleichbleibende und z.T. geringere Einnahmen stehen einer wachsenden Not und Bedürftigkeit von Menschen gegenüber.
  • Staatlichen Zuwendungen werden in Zukunft sinken.
  • Personalkosten steigen und der Unterhalt zahlreicher Einrichtungen, wie Krankenhäuser, Pflegeheime und Kindergärten wird teurer.

Fakten

  • Positiver Beitrag zum Agenda Setting: „sozial braucht digital“.
  • Formulieren von Leitsätzen für die unterschiedlichen Zielgruppen.
  • Start eines gemeinsamen Projektes zur Wohnungsvermittlung und Betreuung für Drogenabhängige in Wohnungen des Unternehmens.
  • Entwickeln von Schulungen zur Digitalisierung für das Verwaltungspersonal zum Workflow Management.

Wesentliche Liefergegenstände​

  • Digital Readiness Check mit den drei Führungsgremien: Aufsichtsrat, Vorstand und die Leiter der Regionalverbände.
  • Auswertung der Workshops und Aufbereiten der Ergebnisse in einer Präsentation für den Caritasrat.
  • Aus den identifizierten Handlungsfeldern eine umsetzbare Digitalstrategie für das Unternehmen ausformulieren.
  • Konkrete Digitalisierungsprojekte gemeinsam mit ausgesuchten Regionalverbänden formulieren und umsetzen.
  • Entwickeln von KPIs und Aufbau eines kontinuierlichen Reportings für Vorstand und Aufsichtsrat.

Erreichte Ergebnisse​

  • Belegungsquote der Heime der Einrichtung ist seit Dezember um 8 % gestiegen und mittlerweile überdurchschnittlich hoch im Vergleich zu anderen, vergleichbaren Unternehmen.
  • Das Leistungsportfolio des Unternehmens bleibt komplett erhalten.
  • 5 % der Planstellen konnten gestrichen werden und die Einsparungsziele für das erste Halbjahr 2019 wurden leicht übertroffen.
  • Die Partnerschaften, insbesondere bei der Schulung und Weiterbildung wurden intensiviert. Es wurde begonnen eine „Shared Service Organisation“ bzgl. der Weiterbildung in drei Großstädten aufzubauen und zentral in einer Stadt zu schulen.

Ansprechpartner

Beruflicher Werdegang und Erfahrung

Persönliches

  • 25 Jahre Erfahrung im Bereich Netzwerke, Telekommunikation und Software
  • Fokus: Digitalisierung/Data Science
  • Sprachen: Deutsch und Englisch

Aus- und Weiterbildung

  • Machine Learning (Stanford University)
  • R Programming (Wharton University)
  • Certified Scrum Master (Scrum All.)
  • M. Sc. Digital Systems (Brunel Univ., UK)
  • Dipl.-Ing. (FH) Technische Informatik
  • Junior Mgmt. Programm St. Gallen

Kernkompetenzen

  • Innovation und neue Geschäftsmodelle mit digitalen Technologien
  • Data Science und Big Data
  • Digitaler Arbeitsplatz: Mehrwert und Technologien
  • IT-Strategie für digitale Transformation
  • Technologie Know-how: Office 365, Cloud Computing, Big Data/ Machine Learning, IoT, Industrie 4.0
  • Leadership/International/Interkulturell

Relevante Projekt Erfahrung

  • Interim IT Projektleiter im Bereich Mergers & Acquisitions
  • Entwicklung einer Data Engineering Architektur auf Basis der Microsoft Azure Cloud
  • Entwicklung und Testung eines datenbasierten Diagnosealgorithmus für Schwindelkrankheiten mit Machine Learning
  • Implementierung eines Prototyps eines Task Management Systems in der Office 365 Cloud
  • Planung und Umsetzung eines Cloud Enablement Programmes
  • Unterstützung beim Aufbau der Vertriebsprozesse und –systeme für einen Cloud Online Shop
  • Unterstützung bei dem Entwurf und Umsetzung des Change Management für Office 365

Lassen Sie sich beraten

Digitale Transformation mit der TCI = aus der Praxis für die Praxis:
„Digital Readiness Analyse“, Planung der Strategie, Geschäftsprozess-Analyse und -Optimierung, Projektmanagement,
Künstliche Intelligenz und Industrie 4.0